Region Arnhem

Burgers’ Zoo, das Niederländische Freilichtmuseum oder die berühmte Brücke: Arnhem ist für seine Geschichte und seine originellen Ausflugsziele bekannt. Damit nicht genug: Die Hauptstadt der Provinz Gelderland gilt als die grünste Stadt der Niederlande. Weitläufige Parks durchziehen die Innenstadt, gehen nahtlos in die urwüchsige Umgebung über – und mittendrin servieren kreative Köche Köstlichkeiten für den Gaumen.   

Eingebettet ist Arnhem in eine Mischung aus Wald- und Flusslandschaft. Im Norden erstreckt sich die Hoge Veluwe, das größte Waldgebiet der Niederlande, im Süden prägt der Nederrijn das Bild. In diesem grünen Ensemble laden malerische Schlösschen zur Stippvisite ein, manche lassen sich besichtigen, einige von außen bewundern. Einen verwunschenen Geheimtipp bildet der Park des Landguts Duno: eine Oase der Ruhe fernab des Großstadttrubels – und doch nur einen Spaziergang von der Innenstadt entfernt. Bei gutem Wetter reicht der Blick von hier über den Fluss bis nach Deutschland. Der Nederrijn begleitet Wanderer von diesem Rückzugsort bis in die Innenstadt. Dort hat sich das Flussufer zur Gastromeile entwickelt. An der Rijnkade und den dahinterliegenden Straßen reihen sich die Restaurants aneinander – bis hin zum Korenmarkt, dem pulsierenden Herzen der Innenstadt. 

Unterwegs Hunger bekommen? Die Speisekarte Arnhems bietet Leckereien für jeden Geschmack – und in den unterschiedlichsten Umgebungen. Vom exklusiven Weinkeller bis zur Studentenkneipe, von der nostalgischen Brauerei bis zum Bauernhof auf dem Lande, vom Bistro am Flussufer bis zur vornehmen Villa in der Stadt. Lieber in einem einstigen Wasserturm speisen? Nicht nur für Aufsteiger ein Genuss… 

Filter

Übersichtskarte

Tipps von Fans

Es wurden noch keine Tipps eingegeben. Sie sind der Erste! Klicken Sie auf den obigen Button, um Ihren Tipp einzureichen.