Einblicke

Wie schmeckt die deutsch-niederländische Grenzregion? Ein Streifzug durch den Niederrhein und die südöstlichen Niederlande serviert zahlreiche köstliche Antworten – bei Besuchen der vielen regionalen Hofläden und Bauernmärkte, Spargelzüchter und Käsereien. Hier präsentieren landwirtschaftliche Unternehmer ihre lokal produzierten Spezialitäten und gewähren bei Führungen durch ihre Betriebe einen Blick hinter die Kulissen der heutigen Landwirtschaft. Wer dabei Hunger bekommt, lässt sich einfach vor Ort die selbstgemachten Brote, Marmeladen, Kuchen oder Fleischgerichte schmecken.

Wer schon immer einmal Schnaps brennen wollte, kann dies bei einigen Brennereien in der Region ausprobieren. Nach einer Führung durch den Betrieb können die Gäste selbst loslegen. Dazu gehört natürlich auch die Verkostung des eigenen Tropfens. Aber Vorsicht: Möglicherweise verlässt man die Brennerei auf schwankenden Beinen. Dieses Risiko ist bei einer Pralinen-Manufaktur hingegen ziemlich klein. Obwohl: Mit Likör gefüllte Pralinen sind natürlich auch nicht zu verachten. Der Anblick der kunstvoll gefertigten Köstlichkeiten lässt einem auf jeden Fall das Wasser im Munde zusammenlaufen. Ideal als Geschenk geeignet! Wer lieber selber Bier braut oder erfahren möchte, wie Wein angebaut wird, findet ebenfalls eine große Auswahl an Betrieben, die für Besucher zugänglich sind.  

Schon mal von Wagyu, Blonde d’Aquitaine oder Brandrood gehört? Es handelt sich dabei um spezielle Rinderrassen, die für ihr vortreffliches Fleisch und ihre Milch bekannt sind. Machen Sie sich auf den Heimathöfen bei Verkostungen und Führungen ein eigenes Bild.

Auf den Geschmack gekommen? Bis bald auf dem Land in der Grenzregion!

Filter

Übersichtskarte

Tipps von Fans

Es wurden noch keine Tipps eingegeben. Sie sind der Erste! Klicken Sie auf den obigen Button, um Ihren Tipp einzureichen.